Vecindario

Gran Canaria ist mit einer Fläche von 1560,1 km² nach Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte der Kanarischen Inseln, einer Autonomen Gemeinschaft Spaniens. Die annähernd kreisförmige Insel hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern und eine Küstenlänge von rund 236 Kilometern. Gemessen an der Bevölkerung ist Gran Canaria nach Teneriffa die zweitgrößte Insel der Kanaren. Die Hauptstadt ist Las Palmas de Gran Canaria. Im Jahr 2008 hatte die Insel 829.597 Einwohner. 

Vecindario liegt im Südosten von Gran Canaria, ca. 25 Minuten von der Hauptstadt Las Palmas, 10 Minuten vom Flughafen und 10 Minuten von Maspalomas entfernt. Gerade auf Grund der strategisch günstigen Lage wohnen hier viele Menschen, die in den Hotels oder Bungalowanlagen im Süden ihr Geld verdienen. Insgesamt zählt die Stadt bereits 80.000 Einwohnern ist damit die größte Stadt im Süden der Insel.

Gemeindegründer in Gran Canaria

tagelang Regen, Pessimismus, Stress
Chris Janke
Gemeindegründer
Ungerechtigkeit, zu scharfes Essen, die deutschen Sportkommentatoren
Diana Janke
Gemeindegründerin

Download

Infos

Wo viel Licht ist, ist auch Schatten“, so beschreibt Gemeindegründer Henning Hoffmann die Situation auf der Sonneninsel Gran Canaria. Licht und Sonne gibt es genug. Doch neben reichen Touristen gibt es Armut und riesige soziale Probleme unter spanischen Familien und Migranten aus aller Welt.

Lange gab es in Spanien keine Religionsfreiheit. In der Zeit der Diktatur war nur die Katholische Kirche erlaubt. Heute sind auch evangelische Gemeinden erlaubt. Aber sie haben einen schweren Stand. Viele Menschen interessieren sich mehr für materielle Dinge als für den Glauben an Jesus Christus.

Doch durch die Wirtschaftskrise und die damit verbundenen sozialen und emotionalen Probleme sind heute viele Spanier offen für das Evangelium. Auf den Kanarischen Inseln liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei über 60%. Viele Familien sind von Armut betroffen. Alkohol- und Drogenmissbrauch sind verbreitet. Die Vision Europa startet gerade mit der Allianz-Mission ein Gemeindegründungsprojekt in der ca. 80.000 Einwohner Arbeiterstadt Vecindario auf Gran Canaria. Die neue Gemeinde soll ein „Zentrum der Hoffnung“ sein und wird sich auch um die soziale Not der Menschen kümmern. Im Gründungsteam sind Spanier, Deutsche, Kubaner, Kolumbier und Argentinier. Die reichen Begabungen der verschiedenen Kulturen werden frei gesetzt.

Jankes schreiben: "Unsere Schwerpunkte in der Gemeindegründungsarbeit in Vecindario werden vor allem in den Bereichen Evangelisation und Jüngerschaft, Ausbildung geistlicher Leiter sowie Lobpreis und Anbetung liegen, außerdem in Seelsorge und sozialdiakonischer Arbeit. Wir sind begeistert, wie viel Gott dort bereits tut und wie viele Türen Er geöffnet hat, und wir wollen uns dafür einsetzen, dass Sein Reich immer stärker sichtbar wird."

Gemeindegründung

Musikteam