Torre salvana

Santa Coloma de Cervelló

Santa Coloma de Cervelló ist eine kleine Stadt mit ungefähr 8.000 Einwohnern am Rande von Barcelona. Da es ein kleiner Ort ist, hat es viele Menschen angezogen die zwar in Barcelona arbeiten, aber die dörfliche Umgebung bevorzugen. Von den vier Wohngebieten in Santa Coloma, ist die Colonia Güell wohl das bekannteste und schönste Viertel. Ende des 19. Jahrhundert beauftragte der Textilunternehmer Eusebí Güell verschiedene Architekten zum Bau der Arbeitersiedlung „Colonia Güell.“ Heutzutage ist es ein malerisches Viertel, der von Touristen besucht wird. Am bekanntesten aller Gebäude ist die Krypta des Antoni Gaudi, dem berühmten Architekten der Sagrada Familia in Barcelona.

Gemeindegründer in Santa Coloma

Schlangen, scharfes Essen
+34 657 589 284
Isaac Ruiz
Gemeindegründer
Stau auf den Straßen, spät ins Bett gehen
+34 657 589 284
Daniela Koch
Gemeindegründerin

Info

Spanien ist ein Land mit katholischer Hintergrund, aber viele Menschen glauben nicht an Gott. Trotz der katholischen Tradition, wissen viele wirklich nicht wer Jesus eigentlich war. Die Religion war und ist für manche lediglich noch ein weiterer Teil der Kultur. Manche gehen jede Woche in die Messe und andere nur einmal im Jahr um ihre religiöse Pflicht zu erfüllen. Aber selten bedeutet der katholische Glauben, dass Jesus das Leben der Menschen verändert und erneuert. Nach Angaben des Priester aus unserem Ort, gibt es 40 wöchentliche Kirchengänger, die fast alle über 70 Jahre alt sind, und 80 Personen die an Weihnachten und Ostern kommen. Wie auch in anderen europäischen Ländern, spielt der katholische Glaube für die jüngere Generation keine Rolle mehr. Deshalb können wir daraus schließen, dass in Santa Coloma die Mehrzahl der Menschen nicht an Gott glauben und auch keinen Wert darauf legen an ihrer christlichen Kultur festzuhalten.

Angesichts dieser Gegebenheiten haben wir ein doppeltes Ziel: Denjenigen, die nicht an Gott glauben, möchten wir nahebringen, dass der christliche Glaube nicht nur für alte Menschen ist, sondern, dass er unsere ewige Bleibe bestimmt. Jedoch bestehen viele Vorurteile gegenüber allem was christlich klingt. Es wird sofort mit der katholischen Kirche in Verbindung gebracht und oftmals unüberlegt abgelehnt. Unsere schwierige Aufgabe ist es diese Vorurteile zu brechen. Es scheint fast unmöglich, aber wir wissen, dass der Heilige Geist die Wahrheit an die Herzen der Menschen bringen kann. Für diejenigen, die am katholischen Glauben festhalten, ist unsere Aufgabe aufzuzeigen, dass Jesus Christus der einzige Weg zum Vater ist und der Gläubige allein aus Gnaden gerettet ist.

Wir verfügen über einen sehr schönen Gemeinderaum im Stadtkern. Da unser Gemeinderaum zwei große Fenster hat, können viele Menschen von außen sehen, was wir tun und wer wir sind. Zweimal in der Woche öffnen wir unsere Türen des Gemeinderaums:

Donnerstags kommen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zur Englischjungschar, in der wir Englisch üben und anhand einer biblischen Geschichte über Gottes großen Rettungsplan erfahren. Diese Jungschar bereitet uns große Freude, da zurzeit einige gemeindefernstehende Kinder daran teilnehmen. Schon öfter gab es durch den Kontakt mit den Kindern, die Gelegenheit mit ihren Eltern über die Gute Botschaft zu sprechen. Freitagabends kümmert sich ein Team mit Jugendlichen aus der FEG-Muttergemeinde um die offene Jugendarbeit. Einige Teenies und Jugendliche aus dem Ort kommen zum Tischtennis und –kicker spielen oder einfach nur zum plaudern bei uns auf den Sofas. Die Mitarbeiter versuchen mit den Jugendlichen ins Gespräch über Gott zu kommen, was Gott sei Dank, immer wieder vorkommt.

Am Sonntagmorgen treffen sich alle Familien, die sich am Gemeindegründungsprojekt engagieren, zum gemeinsamen Gottesdienst. Wir sind derzeit ungefähr 15 Erwachsene und 10 Kinder. Jedes Jahr haben wir ein paar besondere Ereignisse wie z.B. einen evangelistischen Einsatz mit Jugendlichen aus den USA, einen Stand auf dem Stadtfest, Besuche im Altenheim. Ebenso sind wir Mitglied im solidarischen Verein unserer Stadt und helfen bei den Lebensmittelsammlungen und Benefizveranstaltung für Flüchtlinge mit.

Vielen herzlichen Dank für alle Unterstützung der Gemeindegründungsarbeit in Santa Coloma de Cervelló. Würden Sie oder Ihre Gemeinde gerne mehr über die Arbeit wissen? Sind Sie in Barcelona im Urlaub und würden uns gerne kennenlernen? Dann dürfen Sie mich gerne unter folgender Emailadresse kontaktieren: isaacidaniela@gmail.com 

Stadtkern

Die freie evangelische Gemeinde